2. branko Seminar am 26.01.2022

Am Mittwoch den 26.01.2022 wird das zweite Seminar der branko-Reihe, im Rahmen des Brandenburger Obstbautages, stattfinden. Die Veranstaltung wird vom Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V. organisiert und wird dises Mal nicht am Seddiner See, sonder online stattfinden. Ein Teil der Vorträge wird dieses Jahr von branko gestellt. Es werden Vorträge mit Schwerpunkt Frostschutz und abiotische Schäden im Obstbau gehalten. Wie auch beim ersten Seminar wird Jakob Kunzelmann das Projekt branko vorstellen. Anschließend wird Christian König von der Züchtungsarbeit an der LVWO Weinsberg, mit Fokus auf Spätfrostgefahr und Klimawandelanpassung beim Apfel, berichten. Aber auch die beste Züchtung wird einmal vom Spätfrost heimgesucht. Jonas Maussner von der LWG, wird verschiedene Frostschutzmaßnahmen, wie Fackeln, Frostöfen und Gasheizgeräte vergleichen. Sowohl die LVWO (nördliches Baden-Württemberg) als auch die LWG (Franken) geben mit ihren klimatischen Bedingungen einen Blick in die klimatische Zukunft Brandenburgs. Die LVWO Thüngersheim hat im jetzigen 30-jährigen Mittel ca. 1 °C mehr als in Brandenburg, was sich mit der langfristigen Prognose für das RCP2.6 Szenario deckt. Das fränkische Klima lässt sich ungefähr mit der kurzfristigen Prognose des gleichen Scenarios vergleichen, also den Veränderungen, die gerade schon stattfinden. Aber nicht nur die Spätfrostgefahr ist ein großes Thema im Obstbau, welches auch in Zukunft relevant sein wird. Die steigenden Temperaturen und langanhaltende Dürren führen immer häufiger zum sogenannten Sonnenbrand an Äpfeln. Jan-Henrik Wiebusch vom Obstbauzentrum Jork wird Maßnahmen zur Vorbeugung und Vermeidung von Sonnenbrand-Schäden vorstellen.

Weitere Infos: www.gartenbau-bb.de

Vollständiges Programm: https://bit.ly/3nE62Is

Anmeldung zum Seminar: https://bit.ly/3qlxsVf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.