Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Biodiversität im ökologischen Kernobstanbau

Das Projekt EcoOrchard hat praxisnahe Methoden zur biodiversitätsförderung im Bio-Apfelanbau entwickelt. Empfohlen wird, nach mehrmaliger Bodenbearbeitung, das einsäen von mehrjährigen Blühstreifen, die sich aus 20 % Blühpflanzen und 80 % Gräsern zusammensetzen. Die Blühstreifen sollten mehrmals im Jahr auf 7 – 10 cm gemulcht werden. Weitere Maßnahmen können das anlegen von Stein- und Holzhaufen, errichten von Nisthilfen für Wildbienen und die Pflanzung von Hecken. Den optimalen Nutzen bringt eine Kombination der Maßnahmen. Weitere Informationen zu den Projektergebnissen finden Sie hier https://www.oekolandbau.de/forschung/foerderung-der-biodiversitaet-in-obstanlagen.
Den ausführlichen Schlussbericht finden Sie hier: PDF.

Quelle:  Herz, A., Dr., und Matray, S. (2019). Innovative Maßnahmen zur Förderung der funktionellen Biodiversität im ökologischen Kernobstanbau. [Innovative design and management to boost functional biodiversity of organic orchards.] Julius Kühn-Institut, Institut für biologischen Pflanzenschutz, D-Darmstadt.

Jahr: 2019

Land: Deutschland, HE

Institut: Julius Kühn-Institut, Institut für biologischen Pflanzenschutz

Kultur: Apfel

ID: FKZ: 14OE005