Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Updated on 7. November 2022

Aprikosen für den Klimawandel (HuK)

Aprikosen sind sehr trockenheitsverträglich. Allerdings haben sie hierzulande Probleme mit frühem Austrieb und Blüten bzw. Holzfrost und dem Schaderreger ESFY (Europäische Steinobstvergilbung). Daher werden Aprikosen nur für den Haus und Kleingarten empfohlen. Empfohlene Unterlagen sind hier: Wavit, Weiwa und Myrobalane 29 C. Die selbstfruchtbaren Sorten ‚Compacta ‚, ‚Harlayne‘, ‚Harogame‘ und ‚Kuresia‘, sowie weitere robuste Sorten, ‚Sonnenschein‘ (Gräb), ‚Lotte‘ (Dr. Schwärzel) und bewährte Sorten wie ‚Ungarische Beste‘, ‚Nancyaprikose‘, ‚Bergeron‘ sind Empfehlenswert. Im Haus und Kleingarten wird außerdem der Anbau an einer Hauswand oder Garage (evtl. als Spalier) zum Schutz vor Frost empfohlen.

Weiterhin werden robuste Pfirsichsorten für den Klimawandel empfohlen. ‚Revita ‚, ‚Red Haven‘, ‚Benedictus‘ und die rotfleischige Sorte ‚Roter Weinbergpfirsich Mosel‘. Auch der Anbau von Tafeltrauben kann für den Hausgarten im Klimawandel interessant sein. Hier sind die besten Sorten ‚Palatina ‚, ‚Birstaler Muskat‘, ‚Phoenix‘, ‚Arolanka‘, ‚Nero‘, ‚Muskat bleu‘ und ‚Königlicher Ester‘. Weitere Empfehlungen für Süßkirschen und Pflaumensorten gibt es hier.

Quelle: Möhler, M., (2019). Obstarten und Obstsorten für den Klimawandel. Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum. https://tlllr.thueringen.de/media/tmil_landwirtschaft/content/content_lvg/Ref_33_vwobst/datenpflegeobst/25012019Baumschultag_2019_Obst_Klimawandel.pdf

Jahr:  2019

Land: Deutschland (TH)

Institut: Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum

Kultur: Aprikose, Pfirsich, Tafeltraube

Sorte: ‚Compacta ‚, ‚Harlayne ‚, ‚Harogame ‚ und ‚Kuresia ‚, ‚Sonnenschein‘ ‚Lotte‘, ‚Ungarische Beste‘, ‚Revita‘, ‚Red Haven‘, ‚Benedictus‘, ‚Roter Weinbergpfirsich Mosel, ‚Palatina‘, ‚Birstaler Muskat‘, ‚Phoenix‘, ‚Arolanka‘, ‚Nero‘, ‚Muskat bleu‘, ‚Königlicher Ester‘