Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Grundwasser und Niederschläge

Steigende Temperaturen führen zu höherer potenzieller Verdunstung und somit auch zu geringeren Versickerungsraten, welche den Grundwasserpegel beeinflussen kann. Trockene Böden in den Sommermonaten in Verbindung mit häufiger auftretenden Starkregenereignissen aber insgesamt weniger Sommerniederschläge führen zu oberirdischen Abflüssen der Starkregenereignisse. Die im Winter erhöhten Niederschläge treffen auf gefrorene oder gesättigte Böden und können so nicht versickern und zur Grundwasserbildung beitragen. Hiervon sind niederschlagsarme Gebiete wie Brandenburg besonders betroffen.

Quelle:  Schönthaler, K., Andrian-Werburg, S. V., Rüth, P. V., & Hempen, S. (2015). Monitoringbericht 2015 zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel. Bericht der Interministeriellen Arbeitsgruppe zur Anpassungsstrategie der Bundesregierung. Umweltbundesamt (UBA), Dessau-Roßlau.

Jahr: 2015

Land: Deutschland

Institut: Umweltbundesamt