Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Updated on 20. September 2022

Diplocarpon coronariae

Die Marssonina Blattfallkrankheit (Diplocarpon coronariae, früher Marssonina coronaria) führt zu vorzeitigen Blattfall. In einer extensiv bewirtschafteten Apfelanlage in Rickenbach wurde eine Methode zur Quantifizierung der Sporen und Befallsentwicklung durchgeführt. Mycotrap-Sporenfallen (Boden und Baumkrone) und die selbst entwickelten Rotorod-Sporenfallen (in den Reihen) sind geeignet um Sporen zu quantifizieren. Dabei wurde, in den Jahren 2019/20, festgestellt, dass verschiedene Sorten sehr unterschiedliche Anfälligkeiten aufweisen. Während ‚Rubinola‘ kaum Symptome aufwies, war die Sorte ‚Otava‘ stark befallen. Der erste Peak bei der Sporenauswertung war bereits Anfang Mai, am Boden, zu verzeichnen, was ein Hinweis darauf ist, dass das Falllaub die Quelle der primären Sporen ist. Symptome zeigten sich dann ab 22. Mai. Nassperioden verstärken das Infektionspotenzial. Der Sporenflug ist bereits mit RIMpro gut prognostizierbar, während die Symptomentwicklung hingegen früher als vorhergesagt auftrat. Die Sporenfallen in Kombination mit der neuen qPCR Methode kann D. coronariae Sporen gut Quantifizieren und für eine gezieltere Bekämpfung genutzt werden.

Quelle:  Boutry, C., Buchleither, S., Ludwig, M., Oberhänsli, T., Tamm, L., Schärer, H. J., & Flury, P. (2020). Diplocarpon coronariae, ein neuer Krankheitserreger im extensiven Apfelanbau.https://orgprints.org/id/eprint/39199/1/boutry-etal-2020-nbff_Poster_Bioforschungstagung.pdf

Jahr: 2020

Land: Deutschland, BW

Institut: Plant Pathology, Research Institute of Organic Agriculture FiBL, Ackerstr. 113, 5070 Frick, Switzerland,
Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee (KOB), Schuhmacherhof 6, 88213 Ravensburg, Germany

Kultur: Apfel

Sorte:  Rubinola; Otava; Boskoop; Florina; Topaz; Schneider; Blauacher; Bohnapfel; Tobiäsler; Rajk