Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Updated on 13. September 2022

Klimawandelauswirkungen auf den Obstbau (1/6)

Phänologie/Spätfrost – Rueß, F. (2020). Auswirkungen der Klimaverschiebung auf den Obstanbau und das Spätfrostrisiko in der mittleren Neckarregion (Teil 1 von 6)
Die LVWO Weinsberg/Heuchlingen (nahe Heilbronn) erhebt seit 1901 Wetterdaten. Dr. Frank Rueß geht im Folgenden darauf ein, wie sich die Obstanlage der Versuchsanstalt unter den sich verändernden Bedingungen entwickeln. Besonders aufschlussreich sind dabei Daten die über längere Zeit an einem Standort aufgezeichnet wurden, wie hier bei der Sorte ‚Golden Delicious‘ seit 1962 geschehen. Im Mittel liegt die Jahresdurchschnittstemperatur bei 10,4 °C (1981-2010). In den letzten 58 Jahren hat sich die Vollblüte vom 7. Mai auf den 19. April verschoben. Der Austrieb hat sich in der gleichen Zeit um etwa 27 Tage verfrüht. Das Risiko von Temperaturen unter 0 °C in den Monaten April – Mai hat sich nicht reduziert. Die Wahrscheinlichkeit von Temperaturen unter null in den ersten drei Aprilwochen liegt nach wie vor bei 50 – 73 %. Zusammen mit den verfrühten Blühterminen können massive Schäden entstehen, wie die Jahre 2011, 2017 und 2020 gezeigt haben. In der Neckarregion liegt die Vollblüte bei Apfel jedes zweite Jahr vor dem 20. April. In dieser Zeit liegt die Wahrscheinlichkeit von Temperaturen unter 0 °C bei 50 %. Es werden nur 10 % der Apfelblüten für einen Vollertrag benötigt und somit gibt es einen Puffer von 90 %. Dieser Puffer wurde in den letzten Jahren aber regelmäßig ausgereizt und reicht irgendwann nicht mehr, was dann zum Totalschaden führen kann. Die Zahl von blütenfrostbedingten Qualitätsschäden, wie Frostnasen, Frostzungen und Schalenberostungen, steigt außerdem stark an. Der Erntebeginn hat sich um etwa drei Wochen verfrüht, wobei die zunehmend heißen Sommertemperaturen und der damit verbundene Stress für die Pflanzen, das voranschreiten der Erntetermine langsam ausbremsen. Sommerapfelsorten haben dadurch Schwierigkeiten rote Deckfarbe auszubilden.
Den ausführlichen Artikel von Dr. Rueß finden Sie hier: https://bit.ly/3GrZFz7. Die mittleren Neckarregion entspricht in etwa den Prognosen für Brandenburg unter dem RCP8.5 Szenarios für 2021-2050 (Abweichungen: +0,27 °C; +57,35 mm). Wahrscheinlich stehen die hier geschilderten Veränderungen in Brandenburg also unmittelbar bevor.

Quelle:  Rueß, F. (2020). Auswirkungen der Klimaverschiebung auf den Obstanbau und das Spätfrostrisiko in der mittleren Neckarregion. https://www.hochstamm-deutschland.de/files/hochstamm/NEWS/PDFs/Auswirkungen_der_Klimaveraenderung_auf_den_Obstbau_am_Neckar.pdf [13.01.2022]

Jahr: 2020

Land: Deutschland, BW

Institut: Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg (LVWO)

Sorte: Golden Delicious