Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Updated on 21. September 2022

Anbau von Kiwibeeren

Kiwibeeren sind Arten von Actinidia arguta, A. melanandra, A. kolomikta, A. purpurea. Während Sorten wie ‚Weiki‘, ‚Maki‘, ‚Issai‘ und ‚Ambrosia‘ relativ Frostverträglich sind, sind „normale“ Kiwis (A. deliciosa) Sorten wie ‚Hayward‘ und ‚Jenny‘ sehr empfindlich gegenüber Spätfrösten und sind hierzulande nicht zum Erwerbsanbau empfohlen. Dennoch stellen Spätfröste generell eine große Herausforderung beim Anbau von Mini-Kiwis dar. So verzeichnete die LWG in Thüngersheim 2011 spätfrostbedingt Ertragseinbußen und 2016 sogar eine Totalausfall. Wegen des späteren Austriebs waren aber sogar in 2016 gute Erträge bei Minikiwis nahe Rostock zu verzeichnen. In Thüngersheim wurden fast 20 Jahre Kiwibeeren, bis ins Jahr 2014 ohne Auftreten von Schaderregern angebaut. Seit 2014 befallen jedoch Kirschessigfliegen die ersten reifen Früchte. Um dies zu vermeiden sollten diese rechtzeitig abgeerntet werden. Mögliche Probleme könnten in Zukunft von Schildläusen, Phytophthora und Verticillium ausgehen. Der Nachbau nach Apfel oder Beerenobst sollte vermieden werden. Ebenfalls kann durch das Bakterium Pseudomonas syringae pv. actinidiae (PSA) „Kiwikrebs“ an A. deliciosa entstehen, wie es in Neuseeland und Italien bereits der Fall war. 2014/2015 wurden deutschlandweit die Sorten ‚Fresh Jumbo‘, ‚Super Jumbo‘, ‚Molli‘, ‚Mayer74-49‘ mit ‚Maki‘ verglichen und getestet. Im Vollertrag bringen diese Sorten 8 – 15 kg/Pflanze, wobei bei spät reifen Sorten die Ernte erfolgen sollte, bevor Nachtfrösten unter -2°C eintreten. Die Früchte sind bei 1 °C ca. 4-5 Wochen Lagerfähig. Einige Sorten (‚Kiwai rouge‘, ‚Julia‘, ‚Rosana‘ und ‚Red Berry‘) sind anfällig gegen lange Hitze- und Trockenheitsperioden, wie es 2018 der Fall war. Andere Sorten (‚Super Jumbo‘, ‚Rote Verona‘, ‚Honig 1‘ und ‚Molli‘) sind damit wesentlich besser zurechtgekommen. An der LWG in Thüngersheim waren die Sorten ‚Fresh Jumbo‘, ‚Molli‘ und ‚Super Jumbo‘ ertragreich und robust und können somit empfohlen werden.

Quelle:  https://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/158040/index.php [16.11.2021]

Land: Deutschland, BY

Institut: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)

Kultur: Kiwibeere

Sorte:  ‚Cinderella‘; ‚Veitskaja‘; ‚Meyer 74-49‘; ‚Molli‘; ‚Rote Verona‘; ‚Honig‘ 1; ‚Maki‘; ‚Fresh Jumbo‘; ‚Super Jumbo‘.