Brandenburger
Netzwerk für
Klimaanpassung im Obstbau

Updated on 12. September 2022

Cellulose nanocrystals insulate crops against frost damage

Wärmere Temperaturen im Frühjahr verfrühen den Blühbeginn von Obstgehölzen und damit die Gefahr der Schädigung durch Spätfrost. Das gilt nicht nur für Brandenburg. Auch in Washington State sind Spätfröste ein Problem. An der Washington State University (WSU) werden Nanokristalle aus Cellulose eingesetzt um Knospen gegen Frost zu schützen. Die isolierenden Eigenschaften von Cellulose werden hier ausgenutzt um die Frostresistenz der Knospen von Süßkirschen und Trauben um ca. 2 bis 4 °C zu verbessern, und das mit nur einer Anwendung. In Feldversuchen wurde die Anwendung in der „first white“ Phase (ca. BBCH 07) getestet und verspricht 24h Schutz (Alhamid et al., 2018). Die Firma Pomona Technologies will 2022 das erste Produkt auf den Markt bringen. Damit könnte es in Zukunft eine kostengünstige Maßnahme gegen Spätfröste geben.

Quelle: Clark, B., C. (2021). Cellulose nanocrystals insulate crops against frost damage. https://news.wsu.edu/press-release/2021/02/09/cellulose-nanocrystals-insulate-valuable-crops-frost-damage/ [21.01.2022] 

Jahr: 2021

Land: USA

Kultur: Süßkirsche, Trauben